Zitronencupcakes mit Frischkäse-Frosting

Zitronencupcakes

Super leckerer und einfacher Rührteig mit zitroniger Note trifft auf cremiges Frischkäse-Frosting – diese Zitronencupcakes sind der perfekte, schnelle Snack!

Dieses Rezept für saftige und cremige Zitronencupcakes ist entstanden, als ich ausprobieren wollte, ob mein Zitronenkuchenteig sich auch als Cupcake bzw. Muffin eignet, oder ob er dafür zu trocken ist. Et voilà, es hat geklappt! Tatsächlich sind wir super begeistert, da es ein schnelles und gelingsicheres Rezept ist – es muss ja nicht immer super aufwendig sein, sondern darf je nach Lust und Laune auch mal innerhalb einer Stunde alles fertig sein. Und binnen dieser Stunde sind Zubereitung, Zutaten raus- und reinstellen, aufräumen, auskühlen und verzieren alles mit drin!

Ich denke, man kann für einen extra saftigen Kick noch 1-2 EL Joghurt, Buttermilch oder 5 EL Milch in den Teig geben. Das werde ich einfach das nächste Mal ausprobieren 😊

Ergibt 8 Zitronencupcakes

Für den Teig

  • 2 Bio-Eier Größe M
  • 100g Zucker
  • 120g Mehl
  • 2/3 TL Backpulver
  • Abgeriebene Schale und Saft einer halben Bio-Zitrone
  • 1 Msp gemahlene Bio-Vanille
  • 120g Butter (kühl-zimmerwarm)

Für die Füllung

Für das Frischkäse-Frosting

  • 60g Butter (zimmerwarm)
  • 60g Puderzucker
  • 50g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • gemahlene Bio-Vanille
  • 8 Zitronenstückchen
Zubereitung

Für den Teig zunächst Eier und Zucker schaumig rühren, am besten einige Minuten mit dem Handrührgerät mit Rührbesen. Das Mehl in einer Schüssel mit der gemahlenen Vanille und dem Backpulver mischen und auf den Ei-Zucker-Mix sieben. Auf niedriger Stufe unterrühren, dabei den Schüsselrand bei Bedarf mit einem Teigschaber säubern. Zitronenschale und -saft dazugeben sowie die Hälfte der Butter (die nicht zu weich sein sollte). Alles zu einem geschmeidigen Teig verrühren und die restliche Butter hinzufügen. So lange rühren, bis ein super fluffiger Teig entsteht, bei dem einige kleine Butterflöckchen noch zu sehen sein dürfen.

Muffinblech mit 6-7 Förmchen auskleiden und den Teig hineingeben. Ich mache dies mittlerweile auch mit einem Eisportionierer, das geht super einfach und man hat immer dieselbe Menge in den Förmchen. Ihr könnt aber auch den Teig in einen Spritzbeutel ohne Tülle füllen und aufteilen oder einfach Ess- oder Teelöffel zum Portionieren benutzen. Die Förmchen werden gut voll, was auch so sein soll.

Bei 180°C im vorgeheizten Ofen (Ober-/Unterhitze) ca. 20-22 Minuten backen. Am besten macht ihr die Stäbchenprobe. Die Zitronencupcakes gehen sehr schön auf und sehen gerade noch innen roh aus, dann sind sie auch schon durch. Also am besten etwas auf die Zeit achten, damit sie nachher nicht trocken werden.

Wenn die Zitronencupcakes fertig sind, holt sie aus dem Ofen und lasst sie einige Minuten im Muffinblech auskühlen, bevor ihr sie auf einen Kuchenrost zum vollständigen Abkühlen setzt.

Frischkäse-Frosting

Bereitet das Frosting erst zu, wenn die Küchlein bereit zum Verzieren sind. Vorab zur Dosierung: Die Menge des Frostings reicht für einen ordentlichen aber relativ kleinen Creme-Berg, der allerdings nicht den kompletten Cupcake bedeckt, sondern nur die Mitte. Das ist genau nach unserem Geschmack. Wer es lieber cremiger mag, der macht am besten gleich die doppelte Menge. Gebt die Butter mit dem Puderzucker in einen hohen Rührbecher oder eine Rührschüssel und verrührt sie ca. 8-10 Minuten, bis eine helle, fast weiße, fluffige und leichte Creme entstanden ist. Das ist die Grundlage, wenn ihr hier (ähnlich wie bei Buttercreme) zu ungeduldig seid, dann schmeckt das Frosting schwer und buttrig. Ich habe ein Handrührgerät mit Halterfunktion, daher schmeiße ich es einfach an, kratze nach ca. 5 Minuten den Rand der Schüssel mit einem Teigschaber sauber und lasse es weitere 5 Minuten laufen. Das ist ideal für so Mini-Mengen und man läuft weniger Gefahr, die Geduld aufgrund des schweren Arms zu verlieren 😉 Wenn die Creme schön hell ist, gebt den Frischkäse, die Vanille und Zitronensaft und -abrieb dazu und verrührt alles kurz aber gründlich zu einem super smoothen Frosting. Nicht zu lange rühren, da Frischkäse ja ansonsten irgendwann flüssig zu werden droht, aber keine Angst – zum ordentlichen Verrühren, sodass keinerlei Klümpchen mehr zu sehen sind, reicht es allemal.

Für die Zitronenstückchen schneidet euch eine ca. 5mm dicke Zitronenscheibe aus der Mitte eurer Zitrone und teilt diese dann mit einem scharfen Messer entlang der „Trennwände“ in kleine Stückchen.

Füllen

Höhlt nun die Zitronencupcakes aus. Dazu nehmt ihr eine kleine Spritztülle und stecht mit dem Ende einen kreisrunden Teil eures Cupcakes aus. Der Teig kommt mit der Tülle ganz einfach aus dem Cupcake. Um diesen wieder aus der Tülle zu entfernen, nehmt ein Messer oder einen Zahnstocher. Da wir nach dem Füllen die „Kappen“ wieder auf die Cupcakes setzen wollen,

Nun das Frosting in einen Spritzbeutel mit einer Tülle eurer Wahl füllen, ich nehme wieder die große Rosettentülle. Wie genau ich die Creme aufdressiere, seht ihr auf den Bildern und im Video. Zum Schluss noch in jeden Creme-Berg ein Zitronenstückchen stecken, fertig!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.