Zitronen-Pistazien Minigugelhupfe

Ein einfacher aber exquisiter Rühruchen mit Zitrone und Pistaziencreme – einfach ein Gedicht! Dazu diese Mini-Gugelhupf-Förmchen! Wer die Küchlein nicht zu lange im Ofen lässt, wird mit einem saftigen Kuchengenuss belohnt. Also, ran ans Werk!

Mini-Gugelhupfe gehören zu meinen Lieblings-Formen wenn es ums Backen geht. Warum? Naja, zum Einen sehen sie einfach super niedlich aus. Zum Anderen ersetzen sie das klassische Kuchenstück – teilen kann man sie ja sogar auch noch, wenn es nicht so viel sein soll. Und auch das Backerlebnis lässt keine Wünsche offen. Einfach eingefüllt mit Löffel oder Spritzbeutel, lösen sie sich nach dem Backen ganz von Selbst aus der Form. Förmchen dann in die Spülmaschine, fertig! Aber genug zu den Förmchen, nun geht es um die Küchlein selbst!

Zutaten für 4 Mini-Gugelhupfe:

eine halbe Bio-Zitrone
1 Ei
40g Zucker
60g Mehl
etwas gemahlene Vanille oder 1 Schuss Vanilleextrakt
1/3 TL Backpulver
60g Butter (zimmerwarm)
2 TL Pistazienpaste
Puderzucker für den Guss

Zunächst könnt ihr die Förmchen bereit stellen und den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Wenn ihr euren Backofen gut kennt und etwas Backerfahrung habt, könnt ihr das Vorheizen auch weglassen oder den Backofen erst später einschalten.

Nun die Zitrone heiß abwaschen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Im ersten Schritt in einer mittelgroßen Schüssel das Ei und den Zucker schaumig rühren. Dann Mehl, Vanille, Backpulver, Zitronenschale und 2 Esslöffel Zitronensaft dazu geben und alles schön glatt verrühren. Zum Schluss die Butter sowie die Pistazienpaste unterrühren, bis der Teig einfach wunderbar cremig ist.

Den Teig entweder vorsichtig mit 2 Teelöffeln in die Förmchen füllen und glatt streichen oder in einen Spritzbeutel ohne oder mit großer Lochtülle füllen und so auf die Förmchen verteilen. Etwa zu zwei Dritteln füllen und etwas glatt streichen. Das geht gut mit einem leicht angefeuchteten Teelöffelrücken.

Auf der 2. Schiene von unten etwa 20 Minuten backen – wenn ihr den Backofen nicht oder erst später vorgeheizt habt, verlängert sich die Backzeit entsprechend etwas. Macht dann am besten die Stäbchenprobe um festzustellen, wann die Küchlein fertig sind.

Direkt nach dem Backen die Küchlein aus den Formen gleiten lassen und die Oberseite mit einem Zahnstocher vorsichtig mehrfach einpieksen. Dann aus Puderzucker und dem restlichen Zitronensaft einen dickflüssigen Zuckerguss herstellen und über die noch warmen Küchlein geben.

Mit Zitronenzesten und gehackten Pistazien dekorieren.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.