Titelbild Eierlikör Mini Kuchen

Eierlikör Minigugls

Das ist ein Rezept meiner Oma, nur als Mini Kuchen 😊 Ein leckerer, fluffiger und schnell zubereiteter Kuchen in Miniversion, der schon lange die ganze Familie glücklich macht. Er hat eine super knusprige Kruste, ich denke mal, das kommt durch das Öl im Teig. Und innen ist er super leicht und fluffig. Der Eierlikör kommt als herbe, vanillige Note super zum Tragen, und das bei jedem Bissen!
Welchen Eierlikör sollte man am besten nehmen?

Egal, ob gekauft oder selbst gemacht, dick-cremig oder eher schön flüssig – nehmt einfach den Eierlikör, der euch auch pur am besten schmeckt. Wichtig ist, wie immer, eine gute Qualität. Dazu zählt auf jeden Fall die Nutzung von Bio-Zutaten wie Bio-Eiern, Bio-Vanilleschoten usw. An mein Rezept (noch nicht online, aber bald 😊) kommt auch ein Spritzer Zitrone, und auch diese ist in Bio-Qualität. Ihr werdet nicht nur den Unterschied schmecken, sondern ihr könnt euch auch eines besseren Gewissens sicher sein. Empfehlen kann ich euch den hausgemachten Löffel-Eierlikör der Konditorei & Bäckerei Schrader. Den hatte mir meine Schwiegermama mal geschenkt und ich bin begeistert! Schaut mal rein (Werbung aus Überzeugung).

Minigugls – die perfekte Portion!

Ja, wir lieben einfach Mini-Kuchenformen, und es gibt so viele davon (unsere Küche kann jedenfalls kaum noch Kuchen- und Backformen vertragen)…ich habe u. a. eben diese Minigugl-Förmchen aus Silikon. Und was soll ich sagen, ich liiiiebe sie einfach! Daher zieren ja auch Minigugls meine Blog-Startseite 😊 Ich habe ansonsten keine Silikonformen zum Backen, aber diese sind einfach klasse. Man kann sie super befüllen, egal ob mit zwei kleinen Löffeln oder mit einem Spritzbeutel mit kleiner Tülle. Die Kuchen rutschen nach dem Backen einfach rückstandslos aus der Form – perfekt! Und in das Loch in der Mitte kann man noch leckere Cremes, Muse oder – Überraschung! – Eierlikör zum Perfektionieren der Küchlein einfüllen! Viele Teige, vor allem Rührteige, können in den verschiedensten Formen gebacken werden, so auch als Minigugls oder andere Mini Kuchen, zum Beispiel Muffins. Ich mag auch die Portionsgröße sehr.

So, jetzt aber mal zum Rezept! Und vorab: Danke, liebe Oma! 😊

Für 6 Minigugls braucht ihr:
  • 1 großes Bio-Ei
  • 62g Puderzucker
  • Gemahlene Vanille
  • 62ml Öl (ich habe schon Olivenöl genommen, oder ihr nehmt z. B. Raps- oder Sonnenblumenöl)
  • 62ml Eierlikör
  • 37g Mehl
  • 37g Speisestärke (ich nehme Kartoffelstärke)
  • 1 gestrichener TL Backpulver
So einfach geht’s:

Hier ist das Vorheizen wichtig, und da der Kuchen blitzschnell zusammengerührt ist, solltet ihr ihn jetzt auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Ei mit Puderzucker und Vanille in eine Rührschüssel geben und 1 Minute auf höchster Stufe mit dem Handrührgerät mit Rührbesen aufschlagen. In einem Glas oder Becher die flüssigen Zutaten, also Öl mit dem Eierlikör verquirlen und in die Ei-Zucker-Mischung geben. Noch nicht verrühren, sondern zuerst noch Mehl, Stärke und Backpulver darüber sieben und dann mit einem Teigschaber gründlich unterheben.

Nun gleichmäßig auf die 6 Guglhupfförmchen aufteilen und ab in den Backofen für ca. 20 Minuten. Am besten die Stäbchenprobe machen, um zu prüfen, ob sie durch sind. Nach dem Backen aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Man kann sie dann noch warm aus den Silikonförmchen gleiten lassen und so lange abkühlen lassen, bis sie nur noch lauwarm sind.

Zum Servieren dann in die Mitte der Küchlein ein wenig Eierlikör einfüllen – das bringt echt das i-Tüpfelchen, das gewisse Extra und setzt dem Ganzen die Kirsche auf, versprochen!

Mit Puderzucker bestreuen und genießen!

Titelbild Eierlikör Mini Kuchen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.